Herzlich Willkommen ...

... auf der Team-Webseite der VorteX-Motorsports Sim-Racing-Association. Wir sind ein Zusammenschluss begeisterter Sim-Racer und fahren Renn-Simulation alá rFactor, IRacing und rFactor2 in organisierten Ligen vom Fun-Event bis hin zu 24h-Events mit allem was dazu gehört, fast so wie im realen Motorsport. Ob nun als absoluter Newbie, als Gastfahrer oder auch als hardcore Alien - jeder ist bei uns gerne gesehen - frei nach dem Moto: "Jeder kann von jedem lernen!" - auch wenn dieses im einzelnen bedeuten kann wie man es nicht machen sollte. Bist Du Motorsport-Fan? Bist Du bei uns richtig! Möchtest Du mehr wissen? Sieh Dich hier um oder klicke auf Über VorteX-Motorsports.
 

14. Februar 2019 | Le Mans (Frankeich)

SRC-LMS 2018/19 Kurzbericht Lauf 5 Hockenheim und Lauf 6 Red Bull Ring

Kurz vor knapp ...

... kurz, weil kurz vor dem nächsten Rennen. Knapp, weil noch in kurzen Worten hier die Zusammenfassung der Rennläufe 5+6 folgt.
Zum fünften Lauf der Saison versammelte sich das Fahrerfeld auf der Start/Zielgeraden des Hockenheimrings. Wie gewohnt begann der wiedereinmal spannende Rennabend mit der Jagd auf die beste Quali-Zeit und damit um die besten Startplätze. Die sicherten sich in der GTE-Klasse N.Westphal, S.Mager und A.Schmich. Die Plätze eins bis drei der LMP-Klasse wurden besetzt von D.Fuhrheim, T.Batzke und P.Pleiss.
Allerdings wurde das Grid durch noch ausstehende Strafen aus dem vorangegangenem Rennen noch etwas verschoben, was allerdings der Rennaction keinen Abbruch tat.
Nach dem 90minütigem Rennen betrat die GTE-Mannschaft von Team MRS-SimRacing das Siegerpodest auf eins und zwei. Neben Nick Westphal und Oliver Ernst konnte sich Stefan Mager für WuD-Multigaming den dritten Podestplatz sichern. Bei den LMP`s gingen die Siegerpunkte an Dennis Fuhrheim, Patrick Pleiss und Joris Scheepvaart.
Dann wurden die Krachledernen angezogen, denn der sechste Lauf fand fand auf der Heimatbasis des riesigen, eisernen Stieres statt, dem RedBullRing. Auch hier gab es wieder Action im Quali und aber auch im folgenden, spannenden Rennen.
Hat ja unser Kommentator Roland Niemann grad eine schöpferische Pause eingelegt, war die SRC ja auf der Suche nach Ersatz, und sie wurde fündig. Die Kollegen von "P1-Media" haben übernommen und tolle Arbeit geleistet und die Rennaction rund um die aktuelle SRC-LMS 2019 in Wort und Bild dem renninteressierten Zuschauer nahe gebracht. Tolle Rennszenen, vom Start bis zum Zieleinlauf, Überholmanöver, Verbremser, Boxenstopps bis hin zu den Siegerinterviews sind in der "P1-Media" - Mediathek auf Youtube nachzuschauen.
click here
Am Ende standen dann nicht nur die üblichen Verdächtigen auf dem Podest, denn bei den GTE´s ganz oben Nick Westphal(MRS), dann Matthias Weber(WUD) und als dritter Robin Ricke(VorteX). In der LMP Klasse gab es mit Patrick Pleiss(VorteX)einen neuen Sieger vor Dennis Fuhrheim(VorteX) und Yannick Pleiss(VorteX).

Am kommenden Sonntag (17. Februar) wird es wieder einen Live-Stream zur SRC-LMS 2019 geben, denn schon an diesem Sonntagabend ist es wieder soweit, ein nächstes Highlight innerhalb dieser Rennserie steht an. Viele der Fahrer freuen sich auf das 90 Minuten Rennen, ausgetragen auf DER Strecke für Langstreckenrennen mit verschiedenen Fahrzeugklassen !
Pünklich um 20 Uhr starten die Fahrer gemeinsam auf die "erste lange Gerade" im Le Mans !!!
Der siebte, und damit der vorletzte Lauf zur SRC-LSM, in dem noch wichtige Punkte gesammelt werden können in Fahrer/und Teamwertungstabelle wird es in sich haben, denn ca. 27mal geht es durch Dunlop-Mulsanne-Indianapolis-Porsche-Kurven um nur die markantesten zu nennen. Höchstgeschwingikkeitsduelle, Windschatten, Kurvengeschwindigkeit, um all diese Zutaten geht es am...
... Sonntagabend, 19:30Uhr beginnend mit der Qualifikationssession startet neben den Fahrern auch der Live-Stream zum Rennen ...
click here

Euer VorteX-Motorsportsteam (S.B.)
 

15. Januar 2019 | Hockenheim (Deutschland)

SRC-LMS 2018/19 Rennbericht Lauf 3 The Glen / Lauf 4 Porimao

Mein liebes Tagebuch, der letzte erfolgte Eintrag ist ja schon etwas länger her und es gibt ja doch noch etwas (nach)zu berichten.

Also, der Auftakt unserer kulinarischen Weltreise im Zuge der aktuellen SRC-LMS 2018/19 fand ja bei einem kräftigen Saltimbocca im italienischen Monza statt. Danach lud der freundliche Belgier zu belgischen Buletten mit Pommes nach Spa-Francochamps ein, und damit schloss der letzte Eintrag, denn es folgten so Events wie Weihnachten und Silvester über die wir hier aber nicht extra berichten wollen, weil die ja doch immer irgendwie gleich ablaufen. Wir hoffen aber, das alle hier mitlesenden die Festivitäten gut überstanden und auch den Jahreswechsel ohne große Schadensmeldungen und genügender Spritmenge absolviert haben.
Kaum war dieses alles erledigt, meldete sich der amerikanische Amerikaner und lud dann direkt anschließend zu „richtigen“ Buletten in Form von Hamburgern in ein echtes „Bar& Grill“ nach WatkinsGlen ein. Da war natürlich richtig was los und schon beim Aufgeben der einzelnen Bestellungen quasi der Qualifikation gab es ein gewisses Gedränge was aber die Piloten der LMP-Klasse in der Reihenfolge P1-P3 namentlich so entschieden :
1-Dennis Fuhrheim, 2-Yannik Pleiss, 3-Thomas Batzke. In der GTE-Klasse drängelten sich mit 1-Jan Wenninger, 2-Stefan Mager und 3-Michael Welle auf die ersten drei Startplätze ... aber ... es standen noch einige Strafen aus dem vorangegangenem Rennen in Spa aus und somit gab es noch leichte Veränderungen zu den Platzierungen in der Startaufstellung.
So konnte VorteX-Pilot Stefan Bäumer auf P3 im LMP aufrücken und bei den GTE`s konnten mit Robin Ricke und Daniel Schmidt und David Putzke das Rennen von den ersten drei Plätzen angehen was natürlich ein Vorteil ist. Und der Vorteil wird noch größer, wenn es sich wie bei eben diesem Rennen um ein Regenrennen handelt und man durch die schlechte Sicht und durch die heftige Gischt weiter hinten im Feld so gut wie nixx sieht. In dieser Phase des Rennens traten doch einige Vorfälle auf, durch die es für einige Piloten nach vorne für andere aber auch nach hinten ging oder gar mit Ausfall quittiert wurden.
Zum letzten Renndrittel wurde aus dem Regen- ein Trockenrennen und unter den verbliebenen Fahrern wurden die Siegerpodien der beiden Fahrzeugklassen wie folgt aufgeteilt : LMP : 1-Dennis Fuhrheim, 2- Yannik Pleiss, 3- Joris Schepvaart. GTE : 1- David Putzke, 2-Oliver Ernst, 3- Karsten Hoffmann – Herzlichen Glückwunsch dazu und natürlich auch zu den damit eingefahrenen Punkten in der Team/Fahrerwertung ! Im Nachtrag bleibt noch zu erwähnen, dass mit 27 Fahrzeugen in diesem 3. Lauf zur Meisterschaft das Grid wieder einmal sehr gut besetzt war und immerhin (nur) 9 Ausfälle zu beklagen waren – für ein Regenrennen gerade noch akzeptabel.
Aber macht euch selbst ein Bild vom dortigen Renngeschehen, denn hier hat auch wieder Roland Niemann als Kommentator gewirkt und das Rennen in tollen Bildern und Kommentaren für die Nachwelt live gesendet und aber auch aufgenommen und zum“ Nach-Sehen“ ### click here ### hier gespeichert. Ein großer Wermutstropfen hängt diesem Rennen allerdings noch nach, denn der ebenbesagte Roland hat mit dem Srteam zu diesem Rennen sein Bild-und Tonmischpult an den Nagel gehängt weil das Leben mit allen seinen Überraschungen auch die Zeitressourcen von Roland leer saugt und (zumindest) für den Moment keine Live-Streams mehr zulässt.

Lieber Roland, die SRC bedankt sich auf das heftigste für deine geleisteten Streams, die du für die SRC in ihren verschiedenen Ligen, Serien, Rennen ... gemacht hast! Vielen, Vielen DANK !

Nichtsdestotrotz, wenn auch mit einem dicken Kloß im Hals ob dieser Nachricht, fiel die Meute der SRC-LMS über ein portugiesisches Buffett her, was die Betreiber des „Autodromo Internacional do Algarve“ (dem nächsten Austragungsort der Rennserie) mit viel Liebe hergerichtet haben, was aber nach der Qualifikations-Viertelstunde der SRC-LMS total zerfleddert und zersplattert war.

Gerade die ersten drei der LMP und der GTE-Klasse pflügten alles wech, sodass Dennis Fuhrheim, Michael Marquardt, Stefan Bäumer, Nick Westphal, Matthias Weber und Oliver Ernst damit rechnen müssen, zum nächsten Rennen ihre eigenen, gefüllten Tupperdosen mitbringen müssen. Hier bleibt eigenlich nur zu sagen, das auch hier mit 28 teilnehmenden Fahrzeugen ein massives Grid geliefert wurde, in dem wieder heftige Positionskämpfe und tolle Rennszenen zu beobachten waren.
Und die Siegerpodien wurden diesmal wie folgt besetzt : LPM: 1-Dennis Fuhrheim (nixx neues), 2-Joris Schepvaart (super Joris , ... richtig schnell geworden !!!) 3-Michael Marquardt (ist auch öfter hier), und im GTE-Feld waren folgende Namen auf dem Tablot zu sehen : 1- Matthias Weber (Mr. Lenksperre), 2- Oliver Ernst (konstant, konstant), 3-Nick Westphal (wer sonst). Herzlichen Glückwunsch auch hier an die Siegerpodien beider Klassen.

Das war allerdings nur für die teilnehmenden Piloten zu beobachten, da es zu diesem Rennen aus o.g. Gründen leider keinen Live-Stream gab – allerdings laufen die Bemühungen im Management der SRC mit erhöhter Priorität, um eben allen Interessierten und Piloten wieder den gewohnten Standart herzustellen und spannende Streams der Rennen live mit verfolgen und aber auch Nachschauen zu können, sehr wahrscheinlich wird die SRC schon zum nächsten Lauf wieder Live gehen - mit Bild und Ton fährt es sich auch irgendwie anders.

Infos dazu erfolgen demnächst an dieser Stelle !!! Approhhopopoooohhhs nächster Lauf, der findet am kommenden Sonntag zur gewohnten Zeit statt. Ab 19:30Uhr wird aufgetischt ... Maultaschen mit Bibbeleskäs oder so, egal jedenfalls Hockenheim ist das aktuelle Stichwort ! Der fünfte Lauf zur Meisterschaft lädt zu „90 Minuten Rennen mit Alles“ !!!

Euer VorteX-Motorsportsteam (S.B.)
 

04. Dezember 2018 | Spa-Francorchamps (Belgien)

SRC-LMS 2018/19 – Rennbericht Lauf 2 / Spa-Francorchamps

jezze mal „Butter bei die Fische „ oder wie der Belgier sagt : „tu ma `Majo anne Pommes" ... aber eu ruuusch ...

Die spinnen, die Belgier ..., egal wie ihr merkt, wenn der Belgier im Spiel ist sind wir in Belgien – und zwar im richtigen Belgien, da gibt’s ja eigentlich nur eins und das heißt eigentlich nich Belgien sondern Stavelot und noch eigentlicher heißt das nich Stavelot sondern SpaFrancochamps !
Das ist Belgien ! Eingebettet in dem natürlichen RaufUndRunter der Ardennen, da liegt sie, die belgische Rennstrecke ! Die Achterbahn, die mit allem was eine Rennstrecke zu bieten haben muss, jeden Jahrmarkt aufmischen kann. Und nicht nur jeden Jahrmarkt, sondern auch jeden (Sim-)Rennfahrer und hier im besonderen gleich ein ganzes Fahrerfeld. Und so ein Fahrerfeld war zufällig gerade ca. 14Tage gerade dort „vor Ort“ um nicht nur die Pommes- und Waffelstände zu testen, sondern auch die verschiedenen Autos und SetUps für den anstehenden Lauf der SRC-LMS. Jede Menge Trainingsrunden wurden von den Piloten während der Einstellungsfahrten abgespult. Die SetUps wurden gesettet, die Rundenzeiten wurden immer besser ... die Pommes nich – und alles war auf den Punkt erledigt, sodass am vergangenem Sonntagabend pünktlich die Piloten in ihren Autos saßen und um 19:30Uhr in die Qualifikation starteten. Damit war die Zeitenjagd auf die besten Plätze im Starterfeld eröffnet.

Nach den absolvierten 20 Qualiminuten fanden sich die jeweils Bestplatzierten aus den beiden Fahrzeugklassen LMP2 und GTE bei Kommentator Roland Niemann in seiner Kommentatorenbox zum Interview ein. Aus der Gruppe der LMP`s war diesmal Stefan Bäumer für VorteX Motorsports und bei den GTE`s war Andreas Schmich für MRS-Simracing zu Gast. Es folgten kurze Gespräche zu dem in der Qualifikation erreichtem und zu dem was im Rennen möglich wäre, Strategie und und und... Danach wurde noch das WarmUp genutzt um die letzten Einstellungen zu überprüfen oder zur Körperpflege und oder Suchtmittelvernichtung ... was man eben so vor einem Rennstart so macht.

Dann, pünktlich um 20 Uhr begann Roland Niemann den Beginn der Einführungsrunde zu moderieren um dann am Ende dieser Runde in den eigentlichen Rennstart über zu gehen... um dann aber direkt mit den Worten „... ohh ohhh , da gibt’s gleich `nen ziemliches Chaos hier ...“ das Geschehen in der ersten Kurve zu Kommentieren. Start/Ziel ... Grün Grün Grün ... und nach 200 Metern, in der folgenden Spitzkehre waren leider Fahrzeugteile von ca. 8 Rennwagen verteilt.
Es passierte wie es so oft passiert – freigegebener Start, die Meute kommt auf die erste Kurve zu und ... und und ... Bremsen kalt, Reifen kalt – hats geknallt. Schade für alle Beteiligten, gerade aber auch für den Polesetter der GTE`s, Andreas Schmich war das Rennen damit vorbei! Andere Piloten retteten sich mit einem Reperaturstopp über die Runden.

Dies war das Geschehen in der ersten Kurve von 42(LMP) / 39(GTE)-Runden ! Ok, es war also noch lange Zeit eventuell eingebüßte Plätze wieder ein zu fahren und den Blutdruck wieder einigermaßen zu regulieren, denn die Laune der Beteiligten war sicherlich nicht die Beste und dann gab es ja noch eine neue Herausforderung... ab zirka Rennmitte kam der Regengott vorbei und meinte er müsste nochmal zusätzliche Würze in Form von heftigem Regen in dieses Rennen streuen.
Also nicht streuen sondern kippen, und zwar aus Kübeln. Nun waren die Strategen unter den im Fahrerfeld vertretenen Piloten gefragt. Wer kommt wann zum Reifenwechsel ? Tanken oder nicht ? Wird es nochmal trocken, also nochmal wechseln und dann tanken oder nicht ? Fragen über Fragen ! Diese werden alle in dem zum Rennen gehörendem Live-Stream von Roland Niemann beantwortet, der wie immer diesen 2. Lauf zur SRC-LMS in seiner bekannten, kompetenten Art und Weise für „uns Alle“ in Wort und Bild aufgearbeitet hat – vielen Dank, lieber Roland ! Den Stream sollte man sich auf alle Fälle nochmal ansehen, denn es gab viele, viele spannende Überhol- und Überrundungsmanöver mal aus Positionskämpfen mal dem Klassenunterschied der Autos geschuldet - unbedingt ansehen !

Abgekürzt kann man an dieser Stelle aber schon mal die Besetzung der beiden Sieger-Podien nennen : In der LMP-Klasse betrat Karsten Riemichen (VorteX –Motorsports BadBoys) die oberste Stufe, gefolgt von Stefan Bäumer (VorteX-Motorsports) auf Platz 2 und Joris Schepvaart schließt auf Platz 3 folgend dieses Podest ab. Das Siegerpodest der GTE-Klasse gestalteten Jan Wenninger (Independence-SimRacers) auf Platz 1, gefolgt von David Putzke (Independence-SimRacers) auf Platz 2 und auf einem sauberen 3 Platz stand Nick Westphal (MRS-Simracing}.

So lautet der Abschluss eines Rennwochenendes mit einem etwas bitteren Beigeschmacks bezüglich des Rennstarts, allerdings dürfte das bald ge-und vergessen sein, denn hier in Spa hat die letzte PommesBude schon geschlossen aber die nächste Möglichkeit mal wieder watt lekkeres aus der Fritteuse zu zerren bietet sich ja schon am 16. Dezember 2018 um 19:30 Uhr, da sind wir im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der Riiiisenburger am Start ! Es geht, in kleiner Abänderung des Rennkalenders, in den Staat New York und zwar auf den legendären Asphalt von : The Glen, Watkins Glen und da wird dann geschüttelt UND gerührt !

Also, „save the date“ 16.12.18. - #Mitfahren lohnt #Zuschauen lohnt #SRC-LMS 2018/19 lohnt !

Euer VorteX-Motorsportsteam (S.B.)
 

21. November 2018 | Monza (Italien)

SRC-LMS 2018/19 – Rennbericht Lauf 1 / Monza

... Bella Italia ...

Es ist schon ein paar Jahre her, da wurde der Namenszug „ Autodroma Nationale Monza“ feierlich enthüllt und die damals neu erbaute Rennstrecke wurde mit ihrem ersten Rennen eingeweiht. Das war 1922 !
Auch 96 Jahre später lockt dieser Rennkurs mit seiner traditionsreichen Geschichte begeisterte aus allen Bereichen des Rennsports immer wieder in den kleinen Ort Monza nahe Mailands. Da kann natürlich der Zirkus „SRC“ nicht nachstehen und hat zum vergangenen Wochenende seine Zelte wieder im königlichen Park aufgeschlagen um dort am Sonntagabend in einer Sondervorstellung sein neues Programm die „SRC-LMS 2018/19“ zu präsentieren.

In diesem Zusammenhang bekommt das Wort „Zweiklassengesellschaft“ mal einen positiven Klang, denn die SRC-LMS geht tatsächlich mit zwei unterschiedlichen Fahrzeugklassen an den Start. Im Rahmen der SRC ist dies ein Novum das allerdings bei Fahrern und Teams gut ankam. Die Fahrer kamen mit der neuen Situation augenscheinlich sehr gut zurecht und so konnten sich anschließend (fast)alle Teilnehmer des ersten Rennens zur Meisterschaft über ein spannendes Rennen freuen.
Monza bedeutet ja minimale Downforce-Einstellungen, am besten Flügel abschrauben um auf den Geraden absolute Höchstgeschwindigkeiten der Rennboliden der LMP und GTE Klasse zu erreichen. Es hat doch immer etwas wie die Fahrzeuge nach der berühmten Ascari-Kombination heraus schießen und mit allem was geht auf die ebenso berühmte Parabolica zusteuern um mit viel Mut den dortigen Bremspunkt anpeilen und dann auf die lange, von den Zuschauertribünen gerahmte Start/Zielgerade heraus zu ballern. Und auf dem Weg dorthin sind immer tolle Windschattenduelle zwischen den Fahrzeugen zu beobachten.

Spannend zu beobachten war dann der um 20Uhr erfolgte Rennstart. Am Ende der vom SafetyCar angeführten gemäßigten Einführungsrunde traten die Piloten bei der Meldung : Green Green Green die Pedale bis aufs Bodenblech durch und schossen als nunmehr ungebändigte Meute auf die erste Schlüsselstelle der Strecke zu. Die erste Schikane namens „Rettifilo“ lud zum Besuch ein, doch ein eventuell erwartetes Chaos blieb aus und es folgten für die GTE`s 51 und für die schnelleren LMP`55 spannende Rennrunden in denen überall im Feld enge Positionskämpfe zu sehen waren und aus denen auch die Besetzung der Podiumsplatze aus beiden Klassen ergeben sollte.
Somit stand auf dem Podium der GTE-Klasse mit 18 gestarteten Fahrzeugen Jan Wenninger (Independence-SimRacerI) auf dem obersten Treppchen, gefolgt von Robin Ricke (VorteX-Extreme) und auf Platz 3 fand sich der Vorjahresmeister der SRC-GTM, Nick Westphal (MRS-SimRacing) ein – Herzlichen Glückwunsch ! Ebenso geht ein Herzlicher Glückwunsch an das Siegerpodest der mit 8 Fahrzeugen gestarteten LMP-Klasse. Hier durfte mit Dennis Fuhrheim (VorteX-BlackBirds) der Vorjahres-Vize den Platz an der Sonne betreten, gefolgt von Karsten Riemichen (VorteX-BadBoys) auf Platz 2 und VorteX-Chef Thomas Batzke (VorteX-Motorsports) rundete auf Platz 3 die Podestfeierlichkeiten ab.

Das Fazit zum ersten Lauf, zu der für „SRC“ in neuer Form austragenden Saison, gestaltet sich als durchaus positiv und es lässt hoffen auf weiterhin faire und spannungsgeladene Rennen innerhalb der aktuellen Saison. Auch hier nochmals der Hinweis für Interessierte : Es sind noch Fahrerplätze frei , also bei Interesse ...einsteigen!
Einen Wehrmutstropfen haben wir aber doch zu verzeichnen : Wegen technischer Probleme konnte die „SRC“ in Person von Kommentator Roland Niemann leider keinen Stream von diesem Saisonauftakt leisten. Aaaaaaaber, das wird schon zum nächsten Rennen anders sein, denn auch da geht es auf eine der Rennstrecken mit großer Tradition und auch dort gibt es mindestens eine Kurve, deren Name wohl bei jedem leidenschaftlichen Racer für erhöhte Blutwerte sorgt : Eau Rouge !...richtig, wir sind in Spa-Francochamps. Und da geht’s am 2.Dezember um 20Uhr wieder richtig ab ... mit 29 Fahrern aus 14 Teams auf zwei Fahrzeugklassen verteilt, und denne mit Bild und Ton !
Also, „save the date“ und #Mitfahren lohnt #Zuschauen lohnt #SRC-LMS 2018/19 lohnt #

Euer VorteX-Motorsportsteam (S.B.)
 
Weitere Beiträge...

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 45

Sponsoren
Wer ist Online
Wir haben 1 Gast online
Website Statistik
mod_vvisit_counterHeute:66
mod_vvisit_counterGestern:104
mod_vvisit_counterDiese Woche:269
mod_vvisit_counterLetzte Woche:786
mod_vvisit_counterDiesen Monat:1738
mod_vvisit_counterLetzten Monat:3695
mod_vvisit_counterGesamt:615572

Datum: 16.10.2019 15:21
Facebook Likebox