SRC-LMS 2018/19 – Rennbericht Lauf 1 / Monza

... Bella Italia ...

Es ist schon ein paar Jahre her, da wurde der Namenszug „ Autodroma Nationale Monza“ feierlich enthüllt und die damals neu erbaute Rennstrecke wurde mit ihrem ersten Rennen eingeweiht. Das war 1922 !
Auch 96 Jahre später lockt dieser Rennkurs mit seiner traditionsreichen Geschichte begeisterte aus allen Bereichen des Rennsports immer wieder in den kleinen Ort Monza nahe Mailands. Da kann natürlich der Zirkus „SRC“ nicht nachstehen und hat zum vergangenen Wochenende seine Zelte wieder im königlichen Park aufgeschlagen um dort am Sonntagabend in einer Sondervorstellung sein neues Programm die „SRC-LMS 2018/19“ zu präsentieren.

In diesem Zusammenhang bekommt das Wort „Zweiklassengesellschaft“ mal einen positiven Klang, denn die SRC-LMS geht tatsächlich mit zwei unterschiedlichen Fahrzeugklassen an den Start. Im Rahmen der SRC ist dies ein Novum das allerdings bei Fahrern und Teams gut ankam. Die Fahrer kamen mit der neuen Situation augenscheinlich sehr gut zurecht und so konnten sich anschließend (fast)alle Teilnehmer des ersten Rennens zur Meisterschaft über ein spannendes Rennen freuen.
Monza bedeutet ja minimale Downforce-Einstellungen, am besten Flügel abschrauben um auf den Geraden absolute Höchstgeschwindigkeiten der Rennboliden der LMP und GTE Klasse zu erreichen. Es hat doch immer etwas wie die Fahrzeuge nach der berühmten Ascari-Kombination heraus schießen und mit allem was geht auf die ebenso berühmte Parabolica zusteuern um mit viel Mut den dortigen Bremspunkt anpeilen und dann auf die lange, von den Zuschauertribünen gerahmte Start/Zielgerade heraus zu ballern. Und auf dem Weg dorthin sind immer tolle Windschattenduelle zwischen den Fahrzeugen zu beobachten.

Spannend zu beobachten war dann der um 20Uhr erfolgte Rennstart. Am Ende der vom SafetyCar angeführten gemäßigten Einführungsrunde traten die Piloten bei der Meldung : Green Green Green die Pedale bis aufs Bodenblech durch und schossen als nunmehr ungebändigte Meute auf die erste Schlüsselstelle der Strecke zu. Die erste Schikane namens „Rettifilo“ lud zum Besuch ein, doch ein eventuell erwartetes Chaos blieb aus und es folgten für die GTE`s 51 und für die schnelleren LMP`55 spannende Rennrunden in denen überall im Feld enge Positionskämpfe zu sehen waren und aus denen auch die Besetzung der Podiumsplatze aus beiden Klassen ergeben sollte.
Somit stand auf dem Podium der GTE-Klasse mit 18 gestarteten Fahrzeugen Jan Wenninger (Independence-SimRacerI) auf dem obersten Treppchen, gefolgt von Robin Ricke (VorteX-Extreme) und auf Platz 3 fand sich der Vorjahresmeister der SRC-GTM, Nick Westphal (MRS-SimRacing) ein – Herzlichen Glückwunsch ! Ebenso geht ein Herzlicher Glückwunsch an das Siegerpodest der mit 8 Fahrzeugen gestarteten LMP-Klasse. Hier durfte mit Dennis Fuhrheim (VorteX-BlackBirds) der Vorjahres-Vize den Platz an der Sonne betreten, gefolgt von Karsten Riemichen (VorteX-BadBoys) auf Platz 2 und VorteX-Chef Thomas Batzke (VorteX-Motorsports) rundete auf Platz 3 die Podestfeierlichkeiten ab.

Das Fazit zum ersten Lauf, zu der für „SRC“ in neuer Form austragenden Saison, gestaltet sich als durchaus positiv und es lässt hoffen auf weiterhin faire und spannungsgeladene Rennen innerhalb der aktuellen Saison. Auch hier nochmals der Hinweis für Interessierte : Es sind noch Fahrerplätze frei , also bei Interesse ...einsteigen!
Einen Wehrmutstropfen haben wir aber doch zu verzeichnen : Wegen technischer Probleme konnte die „SRC“ in Person von Kommentator Roland Niemann leider keinen Stream von diesem Saisonauftakt leisten. Aaaaaaaber, das wird schon zum nächsten Rennen anders sein, denn auch da geht es auf eine der Rennstrecken mit großer Tradition und auch dort gibt es mindestens eine Kurve, deren Name wohl bei jedem leidenschaftlichen Racer für erhöhte Blutwerte sorgt : Eau Rouge !...richtig, wir sind in Spa-Francochamps. Und da geht’s am 2.Dezember um 20Uhr wieder richtig ab ... mit 29 Fahrern aus 14 Teams auf zwei Fahrzeugklassen verteilt, und denne mit Bild und Ton !
Also, „save the date“ und #Mitfahren lohnt #Zuschauen lohnt #SRC-LMS 2018/19 lohnt #

Euer VorteX-Motorsportsteam (S.B.)