SRC-LMS 2018/19 – Rennbericht Lauf 2 / Spa-Francorchamps

jezze mal „Butter bei die Fische „ oder wie der Belgier sagt : „tu ma `Majo anne Pommes" ... aber eu ruuusch ...

Die spinnen, die Belgier ..., egal wie ihr merkt, wenn der Belgier im Spiel ist sind wir in Belgien – und zwar im richtigen Belgien, da gibt’s ja eigentlich nur eins und das heißt eigentlich nich Belgien sondern Stavelot und noch eigentlicher heißt das nich Stavelot sondern SpaFrancochamps !
Das ist Belgien ! Eingebettet in dem natürlichen RaufUndRunter der Ardennen, da liegt sie, die belgische Rennstrecke ! Die Achterbahn, die mit allem was eine Rennstrecke zu bieten haben muss, jeden Jahrmarkt aufmischen kann. Und nicht nur jeden Jahrmarkt, sondern auch jeden (Sim-)Rennfahrer und hier im besonderen gleich ein ganzes Fahrerfeld. Und so ein Fahrerfeld war zufällig gerade ca. 14Tage gerade dort „vor Ort“ um nicht nur die Pommes- und Waffelstände zu testen, sondern auch die verschiedenen Autos und SetUps für den anstehenden Lauf der SRC-LMS. Jede Menge Trainingsrunden wurden von den Piloten während der Einstellungsfahrten abgespult. Die SetUps wurden gesettet, die Rundenzeiten wurden immer besser ... die Pommes nich – und alles war auf den Punkt erledigt, sodass am vergangenem Sonntagabend pünktlich die Piloten in ihren Autos saßen und um 19:30Uhr in die Qualifikation starteten. Damit war die Zeitenjagd auf die besten Plätze im Starterfeld eröffnet.

Nach den absolvierten 20 Qualiminuten fanden sich die jeweils Bestplatzierten aus den beiden Fahrzeugklassen LMP2 und GTE bei Kommentator Roland Niemann in seiner Kommentatorenbox zum Interview ein. Aus der Gruppe der LMP`s war diesmal Stefan Bäumer für VorteX Motorsports und bei den GTE`s war Andreas Schmich für MRS-Simracing zu Gast. Es folgten kurze Gespräche zu dem in der Qualifikation erreichtem und zu dem was im Rennen möglich wäre, Strategie und und und... Danach wurde noch das WarmUp genutzt um die letzten Einstellungen zu überprüfen oder zur Körperpflege und oder Suchtmittelvernichtung ... was man eben so vor einem Rennstart so macht.

Dann, pünktlich um 20 Uhr begann Roland Niemann den Beginn der Einführungsrunde zu moderieren um dann am Ende dieser Runde in den eigentlichen Rennstart über zu gehen... um dann aber direkt mit den Worten „... ohh ohhh , da gibt’s gleich `nen ziemliches Chaos hier ...“ das Geschehen in der ersten Kurve zu Kommentieren. Start/Ziel ... Grün Grün Grün ... und nach 200 Metern, in der folgenden Spitzkehre waren leider Fahrzeugteile von ca. 8 Rennwagen verteilt.
Es passierte wie es so oft passiert – freigegebener Start, die Meute kommt auf die erste Kurve zu und ... und und ... Bremsen kalt, Reifen kalt – hats geknallt. Schade für alle Beteiligten, gerade aber auch für den Polesetter der GTE`s, Andreas Schmich war das Rennen damit vorbei! Andere Piloten retteten sich mit einem Reperaturstopp über die Runden.

Dies war das Geschehen in der ersten Kurve von 42(LMP) / 39(GTE)-Runden ! Ok, es war also noch lange Zeit eventuell eingebüßte Plätze wieder ein zu fahren und den Blutdruck wieder einigermaßen zu regulieren, denn die Laune der Beteiligten war sicherlich nicht die Beste und dann gab es ja noch eine neue Herausforderung... ab zirka Rennmitte kam der Regengott vorbei und meinte er müsste nochmal zusätzliche Würze in Form von heftigem Regen in dieses Rennen streuen.
Also nicht streuen sondern kippen, und zwar aus Kübeln. Nun waren die Strategen unter den im Fahrerfeld vertretenen Piloten gefragt. Wer kommt wann zum Reifenwechsel ? Tanken oder nicht ? Wird es nochmal trocken, also nochmal wechseln und dann tanken oder nicht ? Fragen über Fragen ! Diese werden alle in dem zum Rennen gehörendem Live-Stream von Roland Niemann beantwortet, der wie immer diesen 2. Lauf zur SRC-LMS in seiner bekannten, kompetenten Art und Weise für „uns Alle“ in Wort und Bild aufgearbeitet hat – vielen Dank, lieber Roland ! Den Stream sollte man sich auf alle Fälle nochmal ansehen, denn es gab viele, viele spannende Überhol- und Überrundungsmanöver mal aus Positionskämpfen mal dem Klassenunterschied der Autos geschuldet - unbedingt ansehen !

Abgekürzt kann man an dieser Stelle aber schon mal die Besetzung der beiden Sieger-Podien nennen : In der LMP-Klasse betrat Karsten Riemichen (VorteX –Motorsports BadBoys) die oberste Stufe, gefolgt von Stefan Bäumer (VorteX-Motorsports) auf Platz 2 und Joris Schepvaart schließt auf Platz 3 folgend dieses Podest ab. Das Siegerpodest der GTE-Klasse gestalteten Jan Wenninger (Independence-SimRacers) auf Platz 1, gefolgt von David Putzke (Independence-SimRacers) auf Platz 2 und auf einem sauberen 3 Platz stand Nick Westphal (MRS-Simracing}.

So lautet der Abschluss eines Rennwochenendes mit einem etwas bitteren Beigeschmacks bezüglich des Rennstarts, allerdings dürfte das bald ge-und vergessen sein, denn hier in Spa hat die letzte PommesBude schon geschlossen aber die nächste Möglichkeit mal wieder watt lekkeres aus der Fritteuse zu zerren bietet sich ja schon am 16. Dezember 2018 um 19:30 Uhr, da sind wir im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der Riiiisenburger am Start ! Es geht, in kleiner Abänderung des Rennkalenders, in den Staat New York und zwar auf den legendären Asphalt von : The Glen, Watkins Glen und da wird dann geschüttelt UND gerührt !

Also, „save the date“ 16.12.18. - #Mitfahren lohnt #Zuschauen lohnt #SRC-LMS 2018/19 lohnt !

Euer VorteX-Motorsportsteam (S.B.)